Guten Morgen, heute ist der 18.10.2018 :: Druckversion
Sie sind hier:  » Aktuelles 
###SUCHE###

Erster Dreier für die Teutonen

Im 11. Spiel gelang den Blues endlich der erste Dreier in dieser nicht mehr ganz jungen Kreisliga-Saison. Gegen den Mitkonkurrenten im Tabellen-Keller, den SC Heiligenstadt setzte man sich mit einem hochverdienten 4:3 Auswärtssieg durch.

 

Wichtiger Dreier der Blues im Tabellen-Keller-Duell eingefahren.

Von Hendrik Kowalsky für anpfiff.info

 

Im Kellerduell beim SC Heiligenstadt lag die DJK Gaustadt gleich zweimal zurück, ging letztlich aber trotzdem siegreich aus der Schlacht hervor und schöpft im Abstiegskampf neue Hoffnung. Wir sprachen mit beiden Trainern über die spannende und dank zahlreicher Wendungen bis zum Ende offenen Partie. SC Heiligenstadt gegen die DJK Gaustadt, bei dieser Paarung der Kreisliga Bamberg stand das Thema Tabellenkeller fett in der Überschrift. Mit zwei Siegen und acht Niederlagen lagen die heimischen Schnecken vor Spielbeginn auf dem vorletzten Tabellenplatz, gewannen aber immerhin zwei der letzten vier Partien und schienen im Bamberger Oberhaus angekommen zu sein

 

. Noch gänzlich ohne Dreier fand sich die rote Laterne schon seit drei Wochen bei den Teutonen ein, zahlreiche fehlende Leistungsträger dezimierten den ohnehin dünnen Kader der DJK, die im Sommer erfolgreich in der Relegation antrat und den Klassenverbleib sicherte. Heiligenstadt wird für Schlafmützigkeiten bestraft Auf dem von den trockenen letzten Monaten arg in Mitleidenschaft gezogenen Rasenplatz zu Heiligenstadt begann die Partie dennoch spektakulär, schon nach sechs Minuten brachte Philipp Reichenberg die Gastgeber per Strafstoß in Führung. Allzu lange sollte das 1:0 aber nicht Bestand haben, denn Gaustadt drehte die Partie durch Stefan Emmerling in der 14., ebenfalls vom Punkt, sowie Sebastian Baum in der 17. Spielminute schnell zu einem 2:1 aus Sicht der Teutonia, die in der Anfangsphase wacher und bissiger wirkte.

 

Im Laufe des ersten Durchgangs schlug der SCH jedoch zurück, fand endlich besser in die Begegnung und belohnte schnell. So war es Spielertrainer Johannes Veth nach einer knappen halben Stunde vorbehalten, den 2:2-Ausgleichstreffer zu markieren, ehe Alexander Bähr drei Minuten vor dem Pausenpfiff den Aufsteiger gar erneut in Front schoss. Sicherheit verlieh die Halbzeitführung den Grün-Weißen aber nicht, erneut verschliefen die Schnecken die Anfangsphase, diesmal im Schlussabschnitt. Die Strafe dafür folgte auf dem Fuße, Daniel Rinbergas traf drei Minuten nach Wiederbeginn per Distanzschuss, vier Zeigerumdrehungen später war Rene Leal zur Stelle und stellte auf 4:3 für Gaustadt. Noch aber war massig Zeit und so bemühten sich die Hausherren ein weiteres Mal um die passende Antwort, während die DJK den knappen Vorsprung verteidigte. Der erste Saisonsieg schien in greifbarer Nähe und sollte schlussendlich auch eingefahren werden. Denn als Schiedsrichter Mahmut Grün den Schlusspfiff ertönen ließ, war der Bann der DJK Teutonia gebrochen, drei Punkte waren eingefahren.

 

Die Statements der beiden Trainer: Johannes Veth: "Die Niederlage ist für uns brutal bitter und sehr ärgerlich. Wir haben jeweils die Anfangsviertelstunde beider Halbzeiten völlig verschlafen, so etwas können wir uns nicht erlauben.

 

Da waren wir einfach nicht auf dem Platz und haben Gaustadt zu Toren eingeladen, das geht natürlich nicht. Ansonsten haben wir kein schlechtes Spiel gemacht und drei Treffer erzielt, müssen uns das aber natürlich ankreiden. Wir hätten heute den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herstellen und einen Kontrahenten im Abstiegskampf distanzieren können. Gerade vor dem Duell in Tütschengereuth am kommenden Wochenende wäre der Dreier wichtig gewesen, auch um den schwachen Saisonstart vergessen zu machen."

 

Daniel Rinbergas: "In Heiligenstadt ist es nicht einfach zu spielen, es war klar, dass uns ein echtes Kampfspiel erwartet. Wir sind gut ins Spiel gekommen und hatten frühzeitig die eine oder andere Torchance, kassieren dann aber per Elfmeter das 0:1. Doch die Jungs haben sich nicht hängen gelassen und ebenfalls per Strafstoß den Ausgleich erzielt, dem sogar direkt der Führungstreffer folgte. Danach haben wir wieder die gleichen Fehler gemacht, haben geschlafen und lagen plötzlich zur Pause in Rückstand. Doch auch die zweite Hälfte haben wir mutig begonnen, wir kamen stark aus der Kabine. Mein Schuss zum 3:3 war sicherlich haltbar, aber da fragt hinterher keiner mehr nach. Rene (Leal) hat dann das 4:3 für uns geschossen und im Anschluss wurde die Partie hektisch. Es gab mehrere Rudelbildungen, dabei sah Heiligenstadts Kiesskalt Gelb-Rot, doch auch bei uns hätte es einen Platzverweis geben können. Ich bin heute sehr zufrieden, bei uns hat die Einstellung, die Laufbereitschaft und der Kampfgeist bestimmt. Wir haben jetzt endlich den ersten Saisonsieg eingefahren und ich hoffe, dass die Jungs das mit in die Trainingswoche nehmen. Wir wissen, dass wir konkurrenzfähig sind, uns hat manchmal das nötige Quäntchen Glück gefehlt. Nun sind ein paar Spieler zurückgekehrt und wir haben uns heute endlich belohnt, wenn die Einstellung passt, bin ich optimistisch, dass wir auch im kommenden Heimspiel gegen den SV Dörfleins etwas holen können."