Guten Morgen, heute ist der 18.08.2019 :: Druckversion
Sie sind hier:  » Abteilungen  » Fußball Herren  » 1. Mannschaft  » Spiel-Berichte 
###SUCHE###

Abstieg der Teutonen steht fest

Vor einer Minus-Kulisse von 42 Zuschauern empfing die DJK Teutonia Gaustadt an diesem Samstag-Abend die SpVgg Stegaurach auf dem Kunstrasenplatz im Gaustadter Sportzentrum.

Ralle Böhnlein (li.) im Zweikampf mit Daniel Keiling.

von M.P. für anpfiff.info Beide Teams spielten zu Beginn der Partie konsequent nach vorne. Die erste gute Möglichkeit für die Gäste vergab Daniel Keiling in der 6. Spielminute. Gaustadts Michael Ochs setzte nach einem schönen Spielzug das Leder auf die Latte.(8.) Nach einer guten Anfangsphase schlichen sich bei den Teutonen einige Leichtsinns-Fehler im Abwehr-Verbund ein, die Stegaurach nicht zu Nutzen wusste.(12.) Im Mittelfeld lieferten die Teutonen bis dato ein sehenswertes Spiel ab.(26.) In der 31. Minute flankte Julian Bayer den Ball gefährlich über links in den Teutonen-Strafraum. Das Spielgerät fand keinen Abnehmer und ging knapp rechts unten am Tor von Dominik Goller vorbei.(31.) Daniel Keiling verwandelte in der 33. Minute einen Foul-Elfmeter für die Auracher. So brachten sich die Hausherren durch ein unnötiges Foulspiel im Strafraum ins Hintertreffen. Yannic Albert setzte fünf Minuten später einen weiteren Treffer für die Karpfen drauf, als er das Leder sehenswert aus 13-Metern unhaltbar für Keeper Goller in die Maschen setzte.(38.) Ralf Böhnlein prüfte Gäste-Keeper Christian Rupp aus gut 22 Metern, nach gutem Zuspiel von Johannes Emmerling.(41.) Die SpVgg Stegaurach führte verdient zur Pause mit 2:0. Gaustadt brachte sich durch individuelle Fehler unnötig in die Bredoullie. (45.+2). Nach der Pause kamen bei Gaustadt Rene Leal und Simon Grotz ins Spiel hinein. Man merkte sofort das beide Spieler das Gaustadter Mittelfeld belebten und für neuen Schwung sorgten. Nach einer Ecke bekamen die Hausherren das Leder nicht aus dem Strafraum raus. Luca Hörnes nutzte dies clever aus und netzte aus 9 Metern ein.(52.) Zwei Minuten später schepperte es wieder im Kasten von Dominik Goller als wieder kollektives Chaos im Teutonen-Strafraum herrschte, sodass Frank Fleischmann mit seinem 14.-Saison-Tor auf 4:0 für seine Farben stellen konnte.(54.) Ein Schuss von Michael Ochs wurde von einem Gäste-Akteur zur Ecke geklärt. (57.) Ansonsten kam zu diesem Zeitpunkt nicht viel Produktives von der DJK Gaustadt. In der 63. Minute hatte Rene Leal die Chance zum Ehrentreffer für Gaustadt, spielte jedoch den Ball uneigennützig zu einem besser positionierten Spieler, doch die Stegauracher Defensivabteilung konnte diese Möglichkeit entschärfen.(63.) Nach einer schönen Vorarbeit durch Ralf Böhnlein, ließ Johannes Emmerling die Pille im Stegauracher-Kasten zappeln.(74.) Nach diesem Treffer investierten die Hausherren wieder mehr. Simon Grotz verpasste das Leder im Gäste-Srafraum äußerst knapp per Kopf . Die Teutonia war nun um Ergebniskorrektur bemüht. Eine Glanztat von Keeper Goller war nach 83.Minuten zu vermelden, als der eingewechselte Christopher Romaus trocken aus 11 Metern halbrechter Position abzog. Die Teutonen machten nun hinten völlig auf, und so stand Keeper Dominik Goller weiterhin im Mittelpunkt des Geschehens und lieferte eine Parade nach der anderen ab, sodass er seine Farben vor einem noch höheren Rückstand bewahren konnte.( 83./85./87./88.) Ein guter Pass von Andreas Mikitow auf Michael Münch der mustergültig quer im Sechzehner auf Michael Ochs ablegte,dieser umkurvte Keeper Rupp und erzielte mit seinem Tor den Endstand von 2:4 aus Sicht der Teutonen.(88.) Das war es für die DJK Teutonia Gaustadt die nach zwei Jahren Kreisliga, nun den schweren Gang aus dem Bamberger Fußball-Oberhaus wieder in der Kreisklasse antreten muss.