Guten Tag, heute ist der 29.02.2020 :: Druckversion
Sie sind hier:  » Abteilungen  » Fußball Herren  » 1. Mannschaft  » Spiel-Berichte 
###SUCHE###

Last Minute-Sieg für die Teutonen

Zum Rückrundenstart empfing die DJK Teutonia Gaustadt die SpVgg Trunstadt auf dem Kunstrasenplatz im Gaustadter Sportzentrum.

Energischer sowie kampfbetonter Einsatz von Ralf Böhnlein (re.) gegen Abu Sesay.

von M.P. für anpfiff.info

 

Wie im Hinspiel wurde es eine enge Kiste denn beide Mannschaften legten in den Anfangsminuten und bis zum Ende eine offene Partie an den Tag. In der 3. Spielminute hatte die gastgebende Teutonia die Möglichkeit schnell in Führung zugeghen, als Simon Grotz in aussichtsreicher Position nicht genug Druck auf das Leder bekam und Gäste-Keeper Paul Simon die brenzlige Situation klären konnte. Daniel Griffitz zog in der 13. Minute trocken aus 20 Metern ab, jedoch war der Ball eine sichere Beute für DJK-Keeper Matze Kühhorn. Die Zuschauer sahen in der ersten Hälfte dieser guten Kreisklassen-Partie ein sehr faires kampfbetontes Match.

 

Martin Pervorfis gute Flanke setzte Nabil Raki per wuchtigen Kopfstoß über das Gäste-Gehäuse.(22.) Ebenso fand ein gut getretener Freistoß von Spielertrainer Daniel Rinbergas im Trunstadter Fünfmeter keinen Abnehmer.(25.) In der 31. Minute konnte Simon Grotz ein Flanke von Martin Pervorfi zur Teutonenführung verwerten. Die Gäste aus Trunstadt spielten trotz des Gegentreffers weiter mit konnten aber keine entscheidene Aktion vor der Halbzeit mehr verbuchen. Martin Pervorfi hatte die Chance vor dem Pausentee den Spielstand in die Höhe zu schrauben, doch seine Möglichkeit am linken Pfosten konnte Torsteher Paul Simon noch vereiteln.

 

Nach dem Pausentee stellte die SpVgg Trunstadt auf eine Dreier-Kette um. Eine abgefeuerte Bogenlampe von Sebastian Baum lenkte Keeper Paul Simon zur Ecke.(54.) Nun machte sich die taktische Umstellung bei den Gästen bemerkbar. Mario Zweier konnte über die rechte Außenbahn in den Gaustadter Strafraum eindringen und Keeper Kühhorn ausspielen, jedoch kratzte Sven Engelhaupt die Murmel am linken Pfosten zur Ecke.(61.) Im Gegenzug durfte sich wieder der Trunstadter Goalie Paul Simon auszeichnen, als er einen Kopfball von Nabil Raki reaktionsschnell ins Seitenaus bugsierte.(63.) Pascal Marechal machte nach 69.- gespielten Minuten den verdienten Ausgleich für die SpVgg Trunstadt, indem er sich gekonnt im Teutonen-Sechzehner durchsetze. Jetzt drängten die Gäste auf den Führungstreffer weil die Gastgeber die Ordnung im Mittelfeld sowie im Abwehrbereich verloren hatten. Daniel Griffitzs 14- Meter-Geschoss krallte sich Matthias Kühhorn.(72.) Nach einem Eckstoß schraubte sich Sebastian Düsel hoch doch der Ball wurde von einem Gäste-Akteur abgewehrt.(80.)

 

Einen lang geschlagenen Pass von Rene Leal bekam Jan Luca Kabitz am linken Pfosten nicht im Trunstadter-Tor unter.(82.) Nun waren die Teutonen im Spiel wieder angekommen. In den letzten fünf Minuten fand ein offener Schlagabtausch von beiden Teams statt, so nach dem Motto wer die nächste Bude macht hat die drei Punkte eingefahren. Sebastian Baum war über links zu weit abgetrieben und konnte aus spitzen Winkel die Kugel für die Teutonia nicht versenken.(90.) Besser machte es sein Mannschaftskamerad Nabil Raki der in der ersten Minute der Nachspiel per Dropkick die Bude für seine Farben versenkte und die Teutonen auf die Siegerstrasse brachte.(90. +1.) Ehrlicherweise muss man zugeben das diese Partie mit einem Remi enden gekonnt hätte bzw. der Gast die Drei-Punkte hätte mitnehmen können. Schiedsrichter Christian Sinne ( FC Adler Weidhausen 1919) war ein guter Leiter in diesem überwiegend fairen Spiel.

Bildergalerie.......